9 Dinge die eine Mutter sagen will, aber lieber für sich behält weil sie dich liebt


Deine Mutter hat Dich auf die Welt gebracht und liebt Dich von ganze Herzen. Sie will Dich ein Leben lange beschützen und mochte, dass es Dir immer gut geht. Eine gute Mama sorgt dafür, dass Du immer genug zu essen hast und dass Du in einem sauberen und aufgeräumten zu Hause aufwächst. Selbstverständlich hat jede Mutter auch ein eigenes Leben mit vielen eigenen Wünschen. Die Liebe zu Dir als Kind ist so groß, dass Mama sich oftmals selbst mit Ihren Wünschen zurückhält und Dich an erste Stelle stellt.

Doch auch Mütter sind Menschen und hegen geheime Gedanken, die sie im Alltag Ihren Kindern verschweigen. Dieser Artikel offenbart im folgenden mehrere Dinge, die Mama vor Dir geheim hielt, damit Du Dir als Kind keine Sorgen und auch keine Vorwürfe machst und behütet und fröhlich aufwächst.

Deinetwegen hat sie viel geweint 

shutterstock

Beinahe jede Mutter weint vor lauter Freude und Glück, wenn sie von Ihrer Schwangerschaft erfährt. Tränen flossen auch, als Mama Dich als Baby im Arm hielt und leider auch vor Sorge weinte sie, wenn es Dir schlecht ging. Ebenfalls als Du zu laufen begonnen hast und bei allen wichtigen Ereignissen in Deinem Leben weinte Deine Mama.

Sie hat auf vieles verzichtet im Leben 

shutterstock

Selbstverständlich sagt eine sorgenvolle Mutter zu Dir als Kind, dass sie satt sei, wenn es darum geht das letzte Stück Kuchen zu essen, weil Mama weiß, wie sehr Dir der Kuchen schmeckt. Die Mutterliebe zu Dir ist so groß, dass Deine Mutter auf vieles mehr im Leben verzichtet, als nur auf dieses eine Stück Kuchen.

Ständige Sorge um Dich. 

shutterstock

Bereits bevor Du geboren wurdest, sorgte sich Deine Mama um Dich und dass Dir nichts in Ihrem Bauch passiert. Ebenfalls bei Deiner Geburt war sie in Sorge um Dich. Auch danach, als Du alter wurdest, war sie in Sorge, wenn Du zu lange unterwegs warst. Sie wollte, dass es Dir zu jeder Zeit gut geht. Ganz gleich ob Du krank warst oder Liebeskummer hattest, sie war ständig in Sorge um Dich.

Schmerzen deinetwegen 

shutterstock

Vor allem Deine Geburt war ein sehr großer Schmerz, der kaum auszuhalten war. Ebenfalls die neun Monate Schwangerschaft waren zum Teil mit heftigen Schmerzen verbunden. Du hast sie getreten, beim Stillen gebissen und auch manchmal an Mamas Haaren gezogen. Doch nur ein einziges liebevolles Lächeln reichte und sie hatte die Schmerzen sofort vergessen.

Mamas sind nicht perfekt 

shutterstock

Oftmals nervt es Dich, wenn Deine Mutter zu fürsorglich ist und vielleicht macht sie auch manchmal etwas falsch oder einfach anders, als Du es machen würdest, aber sie versucht immer Ihr bestes zu geben und kritisiert Ihre Entscheidungen selbst am meisten.

Jeder Blick zu Dir ist für sie zauberhaft 

shutterstock

Deine Mama könnte Dich stundenlang ansehen und es fällt Ihr sehr schwer Ihren Blick von Dir abzuwenden. Hattest Du eine unruhige und schlaflose Nacht und bist endlich eingeschlafen und am nächsten morgen mit einem Lächeln aufgewacht, konnte sie ihre Augen nicht von dir abwenden.

Du weinst und Mamas Welt bricht zusammen 

shutterstock

Hast du geweint und geschluchzt, traf es Mama mitten in ihr Herz. Oberste Priorität war es dich sofort zu trösten, damit du wieder glücklich bist. Dein Weinen ließ Mutters Welt binnen Sekunden zusammenbrechen.

Dich loszulassen fällt Mama nicht leicht 

shutterstock

Deiner Mutter ist von Anfang an bewusst, dass Du je älter du wirst, nach und nach dein eigenes Leben leben wirst. Ganz gleich, ob es sich um deine erste große Liebe handelt oder ob du ausziehst, für deine Mutter vergehen die Jahre wie im Fluge und es fällt ihr sehr schwer Dich loszulassen.

Sie würde alles erneut auf sich nehmen 

shutterstock

Obwohl deine Mutter viele Schmerzen und Sorgen mit Dir hatte, würde sie dies alles wieder auf sich nehmen. Die Liebe und die Freude hatten immer einen höheren Stellenwert als alles andere, da sie dich von ganzem Herzen liebt.

Triffst du deine Mutter das nächste Mal, bedanke dich bei ihr für ihre Liebe und sage ihr, dass du sie auch liebst. Hast du Freunde, die auch wissen sollten, was Ihre. Mütter alles für sie getan und aufgegeben haben, dann sende diesen informativen Artikel gerne weiter.