Geniale Putztricks für Eltern

Wo Kids sind, da ist auch meistens Schmutz. Die Kleinen scheinen manchmal den Dreck förmlich anzuziehen. Dabei ist wissenschaftlich bewiesen, dass Kinder den Schmutz eigentlich sogar benötigen, denn durch den Kontakt mit ihm entwickeln sie auch Abwehrkräfte, um das Immunsystem beim Kampf gegen Infektionen zu unterstützen. Wenn die Kleinen in einer super-sauberen, fast schon sterilen Umgebung aufwachsen, dann haben sie gar keine Möglichkeit, solche Kräfte zu entwickeln.

Dennoch ist der Schmutz aus Sicht der Eltern und Erwachsenen natürlich unerwünscht, vor allem wenn er in die Wohnung kommt. Matschspuren auf dem Parkett, die Reste vom Mittagessen auf dem Teppich und die Klamotten nach dem Besuch des Spielplatzes von oben bis unten dreckig - da kommt echte Freude bei den Großen auf. Doch gegen die meisten typischen Schmutz- und Drecksituationen gibt es ganz einfache und sehr effiziente Methoden. Mit den folgenden 10 Tricks bist Du schon einmal auf eine ganze Menge von Situationen bestens vorbereitet.

Kuli auf dem Puppenkopf 

pinimg

Auweia, Du hast vergessen, den Kuli wegzupacken und Deine Tochter hat ihn einfach als Tattoo-Instrument benutzt und ihre Lieblingspuppe von oben bis unten tätowiert - also angemalt. Da solltest Du schnell handeln, denn die Kulitinte verbindet sich mit dem Plastik. Zunächst rubbelst Du die Tinte mit einem Babyöltuch ab. Und dann kommt Rasierschaum auf die Stelle, der über Nacht einwirken muss und erst am Folgetag abgebürstet wird.

Fleckige Tapeten 

pinimg

Wenn Tapeten schmutzig geworden sind, solltest Du sie nicht mit Scheurmitteln behandeln. Nimm stattdessen etwas Glasreiniger, den Du anschließend vorsichtig abtupfst. Und wenn Flecken von einer Sauce auf der Tapete sind, dann streichst Du diese mit einer cremigen Masse aus Wasser und Backpulver ein - das wirkt oft wie ein Wunder.

Undichte Stellen in der Nacht 

pinimg

Auch wenn die Kinder schon lange trocken sind, geht nachts manchmal etwas in die Hose und ein gelber See ziert morgens die Matratze. Zuerst sollte mit Küchenkrepp möglichst viel Flüssigkeit aufgesaugt werden. Danach kannst Du die Stelle mit Essigwasser einsprühen, damit Gerüche neutralisiert werden und keine bleibenden Flecken entstehen.

Hausmittel gegen Teppichflecken 

pinimg

Wenn Flecken im Teppich sind, kannst Du Mittel einsetzen, die Du schon im Haus hast. Teuren Teppichschaum kannst Du Dir sparen. Bei einem frischen Fleck kannst Du etwas Mineralwasser auf die Stelle kippen. Mit einem Gemisch aus Waschpulver und warmen Wasser werden ältere Flecken bestrichen und danach abgesaugt. Alternativ funktioniert dies auch mit Rasierschaum.

Waschstraße für das Spielzeug 

pinimg

Wenn das Plastikspielzeug aus dem Sandkasten kommt, ist es meistens richtig schmutzig und der Dreck wird dann im Kinderzimmer verteilt. Da hilft doch eine kleine Reinigung in der "Spielzeug-Waschstraße": Einfach alles in die Spülmaschine einräumen (dabei können die Kleinen helfen) und im Kurzprogramm alles waschen.

Wäsche für den besten Freund 

pinimg

Das Lieblings-Stofftier der Kleinen muss auch ab und zu gewaschen werden. Das geht bei den meisten Tieren sogar in der Waschmaschine. Die Augen und Applikationen kannst Du schützen, in dem Du das Tier in ein Wäschenetz legst und auf das Schleudern solltest Du verzichten. Und wenn Du unsicher bist, hilft auch eine sanfte Handwäsche mit einem milden Shampoo und einer warmen Seifenlauge.

Da war die Windel undicht 

pinimg

Wenn die Windel undicht ist und ein Teil des Geschäfts im Strampler landet ist Eile angesagt: Am besten kannst Du die Flecken behandeln, wenn sie noch feucht sind. Zunächst mit etwas Gallseife vorbehandeln und dann bei 60 Grad waschen. Übrigens kann man Babywäsche toll in der Sonne trocknen, denn das intensive Sonnenlicht wirkt als Bleichmittel.

Vorsicht bei eiweißhaltigen Flecken 

pinimg

Ups, ein Bäuerchen. Und beim Aufstoßen ist auch etwas von der getrunkenen Muttermilch auf dem Sofa oder dem Shirt der Mama gelandet. Hier solltest Du vorsichtig sein, denn das Eiweiß gerinnt beim heißen Waschen und hässliche Ränder entstehen. Viel besser ist es, nur mit lauwarmen Wasser btw. in der Waschmaschine nur bei 30 Grad zu reinigen. Bei bereits getrockneten Flecken hilft eine Mischung aus Spülmittel und Gebissreiniger.

Tomaten sind lecker 

pinimg

Kinder essen gerne Tomaten, zum Beispiel auch als Ketchup. Die roten Flecken gehören daher zwangsweise dazu. Auch hier solltest Du kein heißes Wasser zur Reinigung verwenden. Als Erste Hilfe kannst Du etwas Mineralwasser auftragen, danach dann vorsichtig mit einer Essigessenz arbeiten, die anschließend abgetupft wird. Keinesfalls darf die Essenz weggerieben werden, das reibt die Tomaten noch tiefer in das Gewebe hinein.

Hartnäckige Grasflecken 

pinimg

Vor allem bei fußballspielenden Jungs sind die Klamotten voller Grasflecken. Herkömmliche Waschmittel beseitigen die Flecken, reines Wasser bringt nichts, da der grüne Farbstoff nicht wasserlöslich ist. Bei Cordhosen solltest Du den Fleck mit etwas Gallseife vorbehandeln. Brennspiritus hilft im Zweifel ebenfalls bei hartnäckigen Grasflecken.

Flecken treten in fast jedem Haushalt auf, gebe diese raffinierten Tricks weiter und teile diesen Beitrag!