Erziehung von Kindern - 8 hilfreiche Tipps


Statistiken beweisen, dass Eltern jeder Generation größtenteils glauben, dass sie ihre Kinder erfolgreich aufziehen. Natürlich werden einige kleine Fehler mitunter eingeräumt, aber im Großen und Ganzen wird das Ergebnis als „gut" betitelt. Demnach denken ebenfalls viele Elternteile, dass sie über die Jahre hinweg bestimmte pädagogische Fähigkeiten entwickelt haben und diese auch erfolgreich zum Einsatz bringen konnten.

Allerdings sind sich viele nicht bewusst, dass bestimmte Fehler immer wieder durchlaufen werden. Eltern widerfahren oftmals dieselben Fehler und erkennen diese oftmals nicht, was auf Dauer zu einer schlechten Entwicklung der Kinder führen kann, sobald es um Ängste oder schlechte Angewohnheiten geht. Dieser Artikel wird dir zeigen, was für Fehler auftreten können und auf welche Art und Weise du in der Lage sein wirst, richtig zu reagieren. Folglich wurden in diesem Artikel hilfreiche Tipps von Psychologen zusammengetragen, welche nun dabei helfen sollen, Eltern jeder Generation dabei zu unterstützen, ihre Kinder erfolgreich aufzuziehen.

Nicht petzen?

shutterstock

Viele Eltern sind der Auffassung, dass petzen nicht toleriert werden sollte. Tatsächlich verbieten viele Eltern ihren Kindern genau das. Allerdings führt das laut Psychologen dazu, dass ernste Probleme beispielsweise innerhalb der Schule verschwiegen werden, sobald es um Mobbing oder Ähnliches geht. Die Kinder fürchten, als Petze dazustehen.

Negative Emotionen sollten nicht ausgeführt werden

shutterstock

In vielen Fällen kommt es dazu, dass Kinder ihren negativen Emotionen freien Lauf lassen, sobald etwas Schlimmes passiert ist. Oftmals schimpfen die Eltern darüber hinaus und verstärken diese Emotionen. Tatsächlich sollte direkt versucht werden, eine Lösung zu finden. Schließlich benötigen schlechte Emotionen eine Art Ventil, um erfolgreich zu verschwinden, was nur durch Hilfestellungen Nahestehender erreicht werden kann.

Wahre Freundschaften

shutterstock

Es ist fundamental, dass das Kind wirkliche Freundschaften aufbauen kann. Schließlich werden einige Kinder ausgenutzt, da diese beispielsweise besonders gut in Mathematik sind. Sehr schnell findet sich das betroffene Kind in einer Spirale wieder, in der es lediglich die Aufmerksamkeit bekommt, die es sich wünscht, sobald es den Personen um sich herum hilft.

Zu viel Druck ist schlecht

shutterstock

In vielen Fällen tendieren Eltern dazu, ihren Kindern Druck zu machen, sobald sie Noten mit nach Hause bringen, die beispielsweise in der Zukunft dazu führen würden, dass sie eine schlechtere Arbeit finden. Viel besser ist es, das Kind einfach bei seinem Weg zu untersetzen, egal wie dieser verläuft.

Zu viel Luxus für das Kind

shutterstock

Viele Eltern neigen dazu, ihren Kindern jeden Wunsch zu erfüllen, sobald es um materielle Geschenke geht. Allerdings sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass auf diese Art und Weise, das Kind kaum lernen kann, was Bescheidenheit bedeutet. Oftmals entwickelt sich das Kind sogar zum Negativen und wird in Zukunft darunter leiden.

Kinder bestrafen?

shutterstock

Studien zeigen, dass beispielsweise das Wegnehmen von Spielzeugen, sobald das Kind eine schlechte Leistung in der Schule erreicht hat, sehr gefährlich ist und unter keinen Umständen angewandt werden sollte. Tatsächlich sollte viel mehr der Fokus darauf gelegt werden, die Schwächen zu bekämpfen und direkt Hilfestellung zu leisten als Elternteil. Nur so kann das Kind lernen und gleichzeitig glücklich sein.

Unterhaltung von Kindern

shutterstock

Viele Kinder fühlen sich übermannt von zu vielen Kursen und Teilnahmen in Vereinen. Eltern sollten den Fokus darauf legen, dem Kind zuzuhören und nicht von selbst darauf kommen, was dem Kind eventuell gut tun würde.

Teilen ist nicht immer gut

shutterstock

Werden Kinder gezwungen, Spielzeuge oder Ähnliches teilen zu müssen, werden sie dazu gedrängt, dies tatsächlich zu glauben, was negative Auswirkungen auf den Charakter und das Gefühlsleben des Kindes haben kann.

Dieser Artikel stellt grundlegende Hilfestellungen für alle Eltern auf diesem Planeten dar und sollte demnach geteilt werden, damit in Zukunft keine schlechten Eltern mehr ihre Kinder aufziehen!