Diese Schule ersetzt Strafen durch Meditation, und das mit erstaunlichem Erfolg.

Du glaubst es existiere in der Realität keine Schule, die mit konventionellen Sanktionsmaßnahmen bricht und bockige oder aufmüpfige Schüler stattdessen erfolgreich durch Meditation und Achtsamkeitsübungen in ausgeglichene, in sich ruhende Personen verwandelt? Du meinst es sei unmöglich, dass eine Lehranstalt ihre Verweis- Quote innerhalb eines Jahres mit Hilfe von speziellem Achtsamkeitstraining auf den Faktor Null reduziert? Du denkst so eine Schule gäbe es in der Realität nicht?

Us- amerikanische Grundschule leistet Pionierarbeit

shutterstock

Weit gefehlt, denn die us- amerikanische Grundschule " Robert W. Coleman" leistet aktuell mit einem derart innovativen Konzept Pionierarbeit und lehrt störende Kinder achtsam zu sein und sensibilisiert sie für ihre eigenen Empfindungen und ihre Umwelt. Das Konzept stützt sich auf ein ganzheitliches Sensibilisierungstraining, das Kinder fasziniert und positive Effekte auf ihre gesamte Lebenswirklichkeit ausübt. Wer stört oder rebelliert, muss weder nachsitzen noch wird er zur Maßregelung zum Direktor geschickt, sondern muss Achtsamkeits- Übungen im schuleigenen " Achtsamkeitsmoment- Raum" absolvieren.

Wohlfühloase in der Schule erleben…

shutterstock

Dieser Raum besticht durch seine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Durchsetzt mit warmen Lampen, einer geschmackvollen Inneinrichtung, hochwertiger Dekoration und lila Plüschkissen fungiert das Zimmer als " Wohlfühl- Oase" im stressigen Schulalltag. Der " Achtsamkeitsmoment- Raum" verspricht maximale Entspannung und ermöglicht einen spielerischen Zugang zu den Meditationsübungen. " Unartige Kinder" tauchen in eine aufregende Welt ein, in der Achtsamkeit absolute Priorität besitzt und gleichzeitig mit einer faszinierenden Atmosphäre verknüpft ist.

Achtsamkeitstraining sensibilisiert für das " Wesentliche"

shutterstock

Die interessanten Reize animieren Kinder gekonnt sich auf Atemübungen und die achtsamkeitsbasierte Meditation einzulassen, die sie effektiv beruhigen und ihnen zielgerichtet zu ihrer inneren Balance verhelfen. Anschließend müssen die Schüler ihre subjektiven Empfindungen, die sie während der Übungen empfunden haben, gegenüber den Trainern äußern. Das Modell entschärft negative Gefühle der Schüler, verbessert ihre individuelle Aufmerksamkeitsspanne und sensibilisiert für das " Wesentliche". Eigene Empfindungen, die Emotionen Dritter und die Umwelt werden auf diese Weise bewusster, achtsamer und fokussierter erlebt bzw. wahrgenommen.

Wissenschaftliche Studien beweisen den Nutzen

shutterstock

Grundsätzlich wird achtsamkeitszentrierte Meditation seit Jahrtausenden zur Entspannung von Körper und Geist angewandt. Moderne wissenschaftliche Studien belegen nachweisbar derart positive Effekte auf den menschlichen Organismus. Demnach stützen die Erkenntnisse wissenschaftlicher Versuchsreihen belastbar die These, dass Meditation die Gedächtnisleistung anhebt, die Aufmerksamkeitsspanne optimiert und die innere Fokussierung schärft. Ebenso nutzt die Psychotherapie Meditationstechniken, um spezielle Störungsbilder erfolgreich zu therapieren.

Yoga für Kleinkinder und Kinder

shutterstock

Der " Achtsamkeits- Raum" der Grundschule entstand in enger Zusammenarbeit mit der karitativen Organisation " Holistic Life Foundation", die regionale Programme durchführt und unterstützt. Seit einem Zeitfenster von mehr als 10 Jahren unterhält die Stiftung ein innovatives Nachschulprogramm, das sich auf Yoga und Achtsamkeitsübungen stützt. Unter dem Slogan " Holistic Me" bietet die Organisation regelmäßig Meditations- Programme für Kinder im Kinderkrippen- bzw. Grundschulalter an. Das Konzept erfreut sich einer anhaltend hohen Beliebtheit und fördert laut Aussagen des " Holistic Me- Koordinators" Philips permanent " erstaunliche" Eindrücke hervor. Demnach veranlasse das Konzept kleine Kinder zur eigenständigen, fokussierten Meditation in der Stille.

Mediation lehrt Disziplin und Lebensfreude

shutterstock

Exemplarisch berichtet Philips über beeindruckende Erlebnisse im Vorfeld einer Weihnachtsfeier einer Kinderkrippe. Yoga und Achtsamkeit bildeten feste Grundpfeiler der Veranstaltung. Bevor die kleinen Kinder ihre Geschenke erhielten, mussten sie zuerst meditieren. Sämtliche Kinder führten die Yogaübungen mit einem " Lächeln auf dem Gesicht" durch, obwohl sie mit Aufregung den Geschenken entgegenfieberten.

Achtsamkeit wird Teil des Alltags

shutterstock

Gemäß dem " Holistic- Life- Foundatin- Gründer" Andreas Gonzalez, der im August 2016 dem " Oprah Magazine" ein umfassendes Interview gab, integrieren viele der Kinder, die an den Übungen teilgenommen haben, die verschärfte Achtsamkeit nachhaltig in ihre jeweilige Lebenswirklichkeit. Ein Großteil der Eltern berichtet demnach, dass viele der jungen Kurs- Teilnehmer die Inhalte in ihren Alltag überführen.

Ganzheitlicher Ansatz sensibilisiert für die Umwelt

shutterstock

Registrieren die Kinder Stress oder innere Unruhe bei ihren Eltern oder Bezugspersonen, raten sie ihnen zu Achtsamkeitsübungen und bringen ihnen Yoga und Atemübungen bei, um zu seelischer Ausgeglichenheit zu finden. Das Programm der " Holistic – Life- Foundation" verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der breite Themenfelder des Lebens abdeckt. So räumen die Kurs- Teilnehmer Parks auf, säubern Grünflächen, legen eigenständig Gärten an und Besuchen regionale Bauernhöfe. Die Kursleiter übertragen den Kindern gezielt Verantwortung und schulen ihr Selbstvertrauen, indem sie Kindern zu Yoga- Trainer ausbilden und ihnen die Möglichkeit geben eigene Kurse abzuhalten.

Beeindruckende Zahlen und hoher Nutzwert

shutterstock

Zahlreiche Schulen sind von diesem Konzept begeistert und versuchen dieses ganzheitliche Programm zunehmend in ihren Plan einfließen zu lassen. In Großbritannien existiert derzeit mit dem Projekt " Achtsamkeit- in – Schulen" eine Maßnahme, die Erwachsene darin schult derartige Konzepte mit dem Schulalltag zu verknüpfen. In den USA treibt der Verbund " Achtsame Schulen" derartige Bestrebungen aktiv voran. Ebenso gibt es in Deutschland aktuell einige Projekte, die auf die Verbindung von Schule und Achtsamkeitstraining abzielen. Wegen des positiven Beispiels der " Robert W. Coleman Grundschule" binden immer mehr Schulen das Konzept in ihr Programm ein. Nach der Etablierung der Maßnahme an der " Patterson Park Highschool" sanken beispielsweise die Verweisraten der Schüler drastisch, während die Teilnahmequote an dem Konzept in die Höhe schnellte. Inwieweit Yoga tatsächlich zu den positiven Entwicklungen an den Schulen beiträgt, lässt sich nicht präzise sagen. Die belastbaren Zahlen stützen aber die These, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Achtsamkeitstraining und dem verbesserten Sozialverhalten der Schüler besteht.

Überrasche Dritte mit den beeindruckenden Zahlen und teile diese wertvollen Erkenntnisse…