Dein Baby braucht auch Zeit für sich allein, um sich zu entwickeln (und die Mama, braucht ebenfalls ihre Pausen)


Als junge Mutter ist es völlig normal, den ganzen Tag mit seinem Baby verbringen zu wollen. Du willst deinen kleinen Schatz bestens versorgt wissen und ihm selbst beim Schlafen beobachten, schließlich braucht dich dein Kind. Die Zeit, die Mutter und Kind gemeinsam verbringen ist enorm wichtig, doch für eine gute Entwicklung des Babys ist es ebenso wichtig, das Kind auch einmal etwas Zeit alleine verbringen zu lassen. Die Persönlichkeitsentwicklung deines Kindes wird von diesen kleinen Pausen profitieren und auch du als Mutter brauchst einfach Ruhezeiten.

Denn sonst bist du schon bald völlig erschöpft und kannst in einem solch erschöpften Zustand dich auch nicht richtig um das Kind kümmern, wenn es dich braucht. Deshalb gönne dir und deinem Baby etwas zeit allein, ihr werdet beide davon profitieren. In der Zeit, die dein Kind alleine verbringt, lernt es in seinem eigenen Tempo. Es kann alleine zu spielen und seine nähere Umgebung selbstständig erkunden.

Wie lange sollte mein Kind alleine spielen? 

shutterstock

Wie lange du dein Kind alleine spielen lassen kannst, hängt von der Entwicklungsstufe deines Babys ab, beginne mit sehr kleinen Zeitintervallen und steigere diese langsam, wenn du merkst, dass dein Baby die Zeit nutzt. Als kleiner Richtwert lässt sich sagen, dass mit 6 Monaten etwa fünf Minuten ideal sind, mit einem Jahr kann das Kleinkind bereits 15 Minuten alleine spielen. Dies sind allerdings nur Richtwerte, achte auf dein Kind, ob es die Zeit genießt oder sich einsam fühlt.

Sicherheit geht vor! 

shutterstock

Bevor du dein Baby zum Spielen kurz alleine lässt, muss du sichergehen, dass sein Bereich auch kindersicher ist. Zudem solltest du noch in Hörweite des kleinen Babys bleiben, ist dies gewährleistet, kannst du dein Kind zum Spielen animieren.

Wie beginne ich das unabhängige Spielen? 

shutterstock

Starte zunächst ein Spiel zu zweit, sobald sich dein Baby auf das Spiel konzentriert, hörst du für wenige Sekunden auf mitzuspielen. Dein Baby wird alleine weiterspielen, nach ein paar Augenblicken solltest du dich wieder am Spiel beteiligen. Verlänger langsam den Zeitraum, in dem du nicht mitspielst, bald wird sich dein Baby alleine auf das Spiel konzentrieren.

Den richtigen Augenblick zum Spielen finden 

shutterstock

Damit dein Schatz das alleine spielen, als eine positive Erfahrung verknüpft, ist es wichtig das sich dein Baby wohlfühlt. Berücksichtige daher vorab alle seine Bedürfnisse. Das Baby sollte ausgeschlafen, satt und mit einer frischen Windel ausgestattet sein. Rundum glücklich kann das Solospielen starten.

Biete deinem Kind mehrere Spielsachen an 

shutterstock

Du solltest bei der Wahl der Spielsachen zunächst auf die Interessen deines Kindes achten. Was mag dein Baby besonders? Reagiert es mehr auf Plüschtiere oder doch auf Bauklötze? Biete deinem Kind seine Lieblingsspielsachen an, lege aber auch immer wieder neue Dinge hinzu, damit sich dein Kind ausprobieren kann und neue Eindrücke sammelt.

Lasse deinem Kind Raum, seine neuen Spielsachen zu entdecken 

shutterstock

Gerade bei den neuen Spielsachen solltest du dein Kind völlig frei agieren lassen. Dein Baby lernt am besten durch Ausprobieren und Versuch und Irrtum. Natürlich solltest du keine gefährlichen oder für Kinder ungeeigneten Dinge anbieten. Versuche deinem Kind immer wieder neue Reize zu schaffen und es wirklich frei damit interagieren zu lassen.

Fördere dein Baby 

shutterstock

Gerade beim Alleinspielen bietet sich die ideale Gelegenheit dein Kind in seiner motorischen Entwicklung zu fördern. Dies kannst du am besten über die Auswahl an Spielsachen tun, wähle Dinge, die seine Sinne fördern und mit denen er auch großflächig interagieren kann, zum Beispiel ein mittelgroßer sehr weicher Ball. Je nach Alter und individuellem Entwicklungsstand deines Kindes kannst du es unterschiedlich fördern. Nutze auch Dinge, die Geräusche machen bei Berührung.

Achte zu Beginn auf das Verhalten deines Kindes 

shutterstock

Gerade am Anfang des Alleinspielens musst du dein Kind noch genau im Auge behalten. Sollte dein Baby frustriert werden oder einfach die Lust am Spiel verlieren, warte noch einen Augenblick, bevor du dich ihm zuwendest. Dadurch lernt dein Kind sich selbst zu beruhigen und auch du als Mutter wirst entspannter, wenn du die Erfahrung sammelst, dass dein Baby auch selbst mit Frust umgehen kann. Es ist ein Lehrprozess, dennoch solltest du nicht zu lange warten am Anfang.

Halte durch! 

shutterstock

Natürlich wird es dir zu Beginn schwerfallen, dein Kind alleine spielen zu lassen. Besonders wenn es weint, willst du dich instinktiv ihm zuwenden, doch gibt deinem Kind den Raum sich zu entwickeln. Zumal die Pause auch für dich erholsam sein wird.

Teile mit anderen Müttern 

shutterstock

Sein Kind selbstständig die Welt entdecken zu lassen ist enorm wichtig, dies sollten alle jungen Mütter wissen, deshalb hilf uns diesen Artikel zu verbreiten und anderen Müttern zu helfen. Damit ihre Kinder lernen selbstständig zu spielen und sich altersgerecht zu entwickeln.